Arbeitshilfen

Im Folgenden stehen Ihnen wichtige Arbeitshilfen zur Verfügung:

Lesen Sie dazu folgende Artikel:

  • Leitfaden Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

    Leitfaden für die Erstellung kommunaler Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

    Ein Leitfaden des Ministeriums des Innern für die Gemeinden und Gemeindeverbände des Landes Brandenburg für die Erstellung von Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen

  • Softwareanforderungen

    CHECKLISTEN zur Prüfung der Programme
    für das kommunale doppische Haushalts- und Rechnungswesen im Land Brandenburg

  • Bewertungsleitfaden Brandenburg (Stand: 23. September 2009)

    Leitfaden zur Bewertung und Bilanzierung des kommunalen Vermögens und der kommunalen Verbindlichkeiten sowie Hinweise für die Erstellung einer kommunalen Eröffnungsbilanz im Land Brandenburg

    Der Leitfaden ist eine Arbeits- und Orientierungshilfe für die Kommunen zur Erfassung, Bewertung und Bilanzierung des kommunalen Vermögens und der kommunalen Schulden. Er schreibt die im Bewertungsleitfaden vom 29.05.2006 gegebenen Hinweise - auf Grundlage der im Rahmen des Modellprojekts und in der praktischen Umsetzung gewonnenen Erfahrungen - fort. In der vorliegenden Fassung werden neben den Fragen der Bewertung auch Hinweise zur Bilanzierung und zur Erstellung einer kommunalen Eröffnungsbilanz gegeben, die zudem um praktische Einzelbeispiele ergänzt wurden.

  • Mustermappingmatrix

    Vergleichstabelle Finanzrechnung, Ergebnisrechnung, Bilanz und Gruppierung

    Die Arbeitshilfe „Mustermappingmatrix“ ist eine Tabelle zur Überleitung der kameralen in die doppischen Konten.

  • Prüfung doppischer Haushaltspläne

    Leitfaden zur Prüfung doppischer Haushaltspläne

    Der Leitfaden enthält zusammenfassende Übersichten über die formellen und materiellen Anforderungen, die der Gesetzgeber an die von den Kommunen zu erarbeitenden Haushaltsunterlagen (Haushaltssatzung, Haushaltsplan, Anlagen zum Haushaltsplan) stellt. Er erläutert darüber hinaus Grundsatzfragen des Übergangs vom letzten kameralen zum ersten doppischen Haushalt und gibt Hinweise zur Beurteilung der haushaltswirtschaftlichen Situation einer Gemeinde. Er ist daher sowohl Arbeits- und Orientierungshilfe für alle mit der Aufstellung und Beschlussfassung der neuen doppischen Haushalte befassten Gremien (Verwaltung, Gemeindevertreter) als auch Prüfgrundlage für die Kommunalaufsichtsbehörden.

  • Anlage zum Leitfaden Prüfung doppischer Haushaltspläne

    Aufstellung, Ausgestaltung und Genehmigung von Haushaltssicherungskonzepten

  • Rundschreiben zur Frist für die Aufstellung des Gesamtabschlusses

    Rundschreiben zur Frist für die Aufstellung des Gesamtabschlusses nach § 83 BbgKVerf in Verbindung mit § 141 Abs. 19 BbgKVerf

    § 141 Abs. 19 BbgKVerf regelt, dass der nach § 83 BbgKVerf aufzustellende Ge-samtabschluss erstmals spätestens für das zweite auf das Umstellungsjahr fol-gende Haushaltsjahr zu erstellen ist. Einzelne Kommunen haben bereits vor In-krafttreten der Vorschriften über die Gemeindewirtschaft der Kommunalverfassung zum 1. Januar 2008 ihre Haushaltswirtschaft auf der Grundlage einer Ausnahme-genehmigung nach § 94a GO nach den Grundsätzen der doppelten Buchführung geführt. Für diese Kommunen ergibt sich die Frage, zu welchem Zeitpunkt die Übergangsfrist nach § 141 Abs. 19 BbgKVerf einsetzt. Konkret heißt das, müssen Kommunen, die ihre Haushaltswirtschaft mit dem Haushaltsjahr 2007 umgestellt haben, den Gesamtabschluss nach § 83 BbgKVerf für das Haushaltsjahr 2009 erstellen?

  • Rundschreiben Doppik 2011

    Rundschreiben in kommunalen Angelegenheiten zur Anwendung des doppischen Haushalts- , Kassen- und Rechnungswesens

    Seit der Einführung des doppischen Haushalts-, Kassen- und Rechnungswesens in den brandenburgischen Gemeinden und Gemeindeverbänden haben das Ministerium des Innern zahlreiche Anfragen zur Anwendung der Rechtsvorschriften erreicht. In der Regel wurden diese unmittelbar dem Fragesteller gegenüber beantwortet. Eine Vielzahl an Problemstellungen wurde aber wiederholt gestellt, so dass sich daraus ein allgemeines Informationsbedürfnis ablesen lässt.
    Dieses Rundschreiben beinhaltet daher Ausführungen zu häufig gestellten Fragen, Auslegungen zu haushaltsrechtlichen Vorschriften sowie Hinweise, die sich nicht nur an die unmittelbaren Anwender des doppischen Rechnungsstils in den kommunalen Kämmereien und Kassen sondern auch an Rechnungsprüfungsämter und Kommunalaufsichtsbehörden richten.

  • Gesamtabschluss

    Der konsolidierte Jahresabschluss (Gesamtabschluss) der Kommunen im Land Brandenburg

Letzte Aktualisierung: 12.05.2009