Co-Piloten

Co-Pilotierung

Folgende Bewerberkommunen konnten auf Grund der Auswahl nicht im Modellprojekt berücksichtigt werden:

  • Stadt Frankfurt (Oder)
  • Landkreis Prignitz
  • Amt Beetzsee
  • Amt Gransee und Gemeinden
  • Gemeinde Heideblick
  • Gemeinde Lychen
  • Stadt Treuenbrietzen
  • Stadt Falkenberg
  • Stadt Finsterwalde
  • Stadt Kyritz
  • Stadt Fürstenwalde/Spree
  • Stadt Eberswalde

Diesen Kommunen wird eine Co-Pilotierung in Zusammenarbeit mit dem Ostdeutschen Sparkassen- und Giroverband (OSGV) angeboten, innerhalb der die Co-Piloten ihre Umstellungsprozesse mit fundierter fachlicher Hilfe unter interessanten Rahmenbedingungen gestalten können. Grundsätzliche Abstimmungen mit dem OSGV sind dergestalt erfolgt, dass diesen brandenburgischen Kommunen innerhalb einer als Workshop organisierten Projektstruktur Unterstützung bei der Umstellung auf Doppik gewährt wird. In Fragen des Rechtsrahmens sowie in Sach- und Fachfragen werden die Copiloten auch vom MI begleitet. Die Co-Pilotierung soll zeitgleich mit dem Modellvorhaben am 1.März 2005 starten. 20.12.2004

Letzte Aktualisierung: 21.07.2008